Kampf der Giganten: Das sind die DVD-Highlights der Woche

·Lesedauer: 3 Min.
Mitten auf dem Meer kommt es zu einer ersten, verlustreichen Auseinandersetzung zwischen der Urzeitechse und dem Riesenaffen.

 (Bild:  2021 Warner Bros. Entertainment Inc. and Legendary. GODZILLA TM & © Toho Co., Ltd. )
Mitten auf dem Meer kommt es zu einer ersten, verlustreichen Auseinandersetzung zwischen der Urzeitechse und dem Riesenaffen. (Bild: 2021 Warner Bros. Entertainment Inc. and Legendary. GODZILLA TM & © Toho Co., Ltd. )

"Godzilla vs. Kong", "Mare of Easttown" und "Free Guy": Das sind die DVDs und Blu-rays der Woche.

Seit den ersten Erfolgen der Marvel-Reihe treiben zahlreiche Hollywood-Studios eifrig den Aufbau lose verknüpfter Leinwanduniversen auf Grundlage bekannter Figuren und Marken voran. Legendary Pictures und Warner Bros. hoben 2014 mit "Godzilla" das sogenannte MonsterVerse aus der Taufe, einen filmischen Kosmos, in dem die legendären Kinoungeheuer Godzilla und King Kong neue Auftritte erhalten. Drei Filme sind in den Jahren bis 2019 erschienen, im Juli 2021 folgte Teil vier: In dem von Adam Wingard ("Death Note") inszenierten Blockbuster "Godzilla vs. Kong" haben die Handlungen und die menschlichen Figuren weniger Bedeutung als die titelgebenden Monster. Was zählt, sind die auf Überwältigung getrimmten Kampf- und Zerstörungsbilder. Während Legendary Entertainment und Adam Wingard Medienberichten zufolge schon über einen weiteren Film verhandeln, erscheint "Godzilla vs. Kong" nun ebenso wie die Krimiserie "Mare of Easttown" und die Komödie "Free Guy" auf DVD und Blu-ray.

Godzilla und King Kong tauschen im vierten Teil der MonsterVerse-Reihe keine Nettigkeiten aus.

 (Bild:  2021 Warner Bros. Entertainment Inc. and Legendary. GODZILLA TM & © Toho Co., Ltd. )
Godzilla und King Kong tauschen im vierten Teil der MonsterVerse-Reihe keine Nettigkeiten aus. (Bild: 2021 Warner Bros. Entertainment Inc. and Legendary. GODZILLA TM & © Toho Co., Ltd. )

"Godzilla vs. Kong" (VÖ: 30.09.)

Nachdem Godzilla einige Zeit friedfertig war, attackiert er aus heiterem Himmel eine Forschungseinrichtung. Konzernboss Walter Simmons (Demián Bichir) ist daraufhin wild entschlossen, den Wüterich zur Strecke zu bringen, und schickt die Wissenschaftler Ilene Andrews (Rebecca Hall) und Nathan Lind (Alexander Skarsgård) auf eine riskante Expedition tief ins Innere der Erde. Dorthin, wo es angeblich eine gewaltige Energiequelle gibt, die man als Waffe gegen den Urzeittitanen einsetzen kann. Zum Wegweiser wider Willen wird King Kong, dessen Verhalten Andrews seit Längerem studiert. Adam Wingard, der ursprünglich aus dem Independent-Sektor kommt, beweist mit "Godzilla vs. Kong", dass er die Spielregeln des Big-Budget-Actionkinos verinnerlicht hat. Schon die erste, auf hoher See stattfindende Begegnung zwischen Godzilla und dem Riesenaffen lässt es ordentlich krachen.

Preis DVD: circa 15 Euro

USA, 2021, Regie: Adam Wingard, Laufzeit: 109 Minuten

Eine der großen schauspielerischen Leistungen des Jahres: Kate Winslet als Polizistin in der HBO-Miniserie "Mare of Easttown". (Bild: Warner / 2021 Home Box Office, Inc. )
Eine der großen schauspielerischen Leistungen des Jahres: Kate Winslet als Polizistin in der HBO-Miniserie "Mare of Easttown". (Bild: Warner / 2021 Home Box Office, Inc. )

"Mare of Easttown" (VÖ: 30.09.)

Das Krimikunstwerk "Mare of Easttown" zeigt eine Kate Winslet, deren Rolle zum Besten zählt, was man an Schauspielkunst im Serienformat gesehen hat. Unter dem Deckmantel eines düsteren Kriminalfalls verschwundener und toter Teenager-Mädchen malt die HBO-Serie ein atemberaubend facettenreiches Porträt-Update der amerikanischen Provinz: Erzählt wird von Lebensträumen, die über Jahre entweder scheitern oder sich in ihrer realen Ausprägung vielleicht sogar ganz okay anfühlen. Von Liebe, Ehe und Elternschaft. Von Freundschaft, Streit und Enttäuschung. Von frustrierten Teenager-Müttern und den Träumen alt gewordener Jugendheldinnen wie Mare. Diese Frau, Mitte vierzig, geschieden und schon Großmutter, lebt in einer Art Mehrgenerationenhaus mit ihrer grantelnden Mutter (Jean Smart), der lesbischen Tochter (Angourie Rice) und einem vierjährigen Enkel zusammen, von dem zunächst mal nicht verraten werden soll, wo er herkommt.

Preis DVD: circa 19 Euro

USA, 2021, Regie: Craig Zobel, Laufzeit: 410 Minuten

Ein junges Mädchen wird ermordet, ein weiteres ist seit einem Jahr verschwunden - die Teenager-Tochter einer Freundin von Polizistin Mare (Kate Winslet). Das sind die Krimi-Koordinaten der HBO-Serie "Mare of Easttown", die jedoch viel mehr als nur Krimi ist. (Bild: Warner / 2021 Home Box Office, Inc. )
Ein junges Mädchen wird ermordet, ein weiteres ist seit einem Jahr verschwunden - die Teenager-Tochter einer Freundin von Polizistin Mare (Kate Winslet). Das sind die Krimi-Koordinaten der HBO-Serie "Mare of Easttown", die jedoch viel mehr als nur Krimi ist. (Bild: Warner / 2021 Home Box Office, Inc. )

"Free Guy" (VÖ: 07.10.)

Ein bisschen erinnert die Handlung von "Free Guy" an den Peter-Weir-Klassiker "Die Truman Show": In beiden Filmen geht es um Menschen, die erkennen müssen, dass die Welt um sie herum künstlich ist. Guy (Ryan Reynolds) arbeitet als Angestellter in einer Bank. Dass er regelmäßig überfallen wird, scheint ihm nichts auszumachen - schließlich ist das seine Rolle, die er in dem Computergame "Free City" zu spielen hat. Als er aber, dank der Hilfe zweier Programmierer und eines von ihnen geschriebenen Programms, erkennt, dass alles um ihn herum nicht echt ist, beschließt er, sein Leben zu ändern. Guy wird von der unbedeutenden Nebenfigur zum Helden. Bald schon hat er eine Mission: Weil der "Free City"-Entwickler Antoine (Taika Waititi) das Spiel abschalten will, muss Guy um sein (virtuelles) Leben kämpfen.

Preis DVD: circa 15 Euro

USA, 2021, Regie: Shawn Levy, Laufzeit: 111 Minuten

Millie (Jodie Comer) und Guy (Ryan Reynolds) sind Figuren in einem Computerspiel, das abgeschaltet werden soll.

 (Bild:  Disney / Alan Markfield / 2020 Twentieth Century Fox Film Corporation)
Millie (Jodie Comer) und Guy (Ryan Reynolds) sind Figuren in einem Computerspiel, das abgeschaltet werden soll. (Bild: Disney / Alan Markfield / 2020 Twentieth Century Fox Film Corporation)
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.