Kampfmittelräumdienst entschärft Weltkriegsbombe in Hamburg

Blaulicht

Im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg ist in der Nacht zu Montag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Ein Spaziergänger habe sie am Sonntag auf einem Sandhaufen auf einer Baustelle entdeckt, teilte die Feuerwehr mit. Sie sei dann durch Experten des Kampfmittelräumdienstes entschärft worden.

Dazu richtete die Feuerwehr laut Mitteilung eine Sperrzone im Radius von 300 Metern um den Fundort ein. Mehr als 200 Menschen, die dort leben, mussten das Gebiet vorübergehend verlassen. Nach acht Stunden war der Blindgänger entschärft.

smb/bk