Kanadischer Abgeordneter entschuldigt sich nach Zoom-Nacktauftritt

·Lesedauer: 2 Min.

Ein Abgeordneter der Liberalen in Kanada hat sich entschuldigt, nachdem er bei einem Zoom-Anruf splitternackt zu sehen war.

Der kanadische Abgeordnete Will Amos war während eines Zoom-Meetings splitternackt zu sehen. Foto: Twitter/Christopher Nardi
Der kanadische Abgeordnete Will Amos war während eines Zoom-Meetings splitternackt zu sehen. Foto: Twitter/Christopher Nardi

Screenshots des kanadischen Abgeordneten Will Amos – dieser ist parlamentarischer Sekretär für Francois-Philippe Champagne, Minister für Innovation, Wissenschaft und Industrie– wurden zuerst von The Canadian Press gemacht. Er hatte nicht bemerkt, dass die Kamera an seinem Computer noch lief und das virtuelle Unterhaus konnte ihm beim Umziehen zusehen.

Will hat die peinliche Situation mittlerweile bei Twitter erklärt und schrieb: 

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Mir ist heute ein wirklich unglücklicher Fehler unterlaufen & natürlich ist mir das sehr peinlich. Ich habe aus Versehen meine Kamera angelassen, als ich nach dem Joggen meine Arbeitskleidung anzog. Ich bitte all meine Kollegen aus dem Parlament vielmals um Entschuldigung. Es war ein bedauerliches Versehen + wird nie wieder vorkommen.

Nur die Abgeordneten, die an der virtuellen Fragerunde teilnahmen, konnten den Anruf sehen und er wurde nicht öffentlich ausgestrahlt.

Angemessene Kleidung für Zoom-Anrufe

Später sprach die Abgeordnete Claude DeBellefeuille den Vorfall in der Fragerunde an und erinnerte die Teilnehmer an die angemessene Kleidung für Zoom-Anrufe: „Seit Beginn der Pandemie haben Sie immer wieder betont, wie wichtig es ist, sich an die Etikette und die Kleiderordnung zu halten. Ich glaube, wir haben heute einen Rekord gebrochen, denn wir haben während der Fragerunde einen Abgeordneten in der einfachsten Kleidung gesehen, die man sich vorstellen kann. Mit anderen Worten nackt“, sagte sie.

Videocalls: Wann sie wirklich sinnvoll sind

„Vielleicht könnten Sie unsere Kollegen – besonders die männlichen – daran erinnern, dass nicht nur eine Krawatte und ein Jackett Pflicht sind, sondern auch ein Hemd, Unterwäsche und eine Hose. Wir konnten sehen, dass der Abgeordnete in großartiger körperlicher Form ist, aber ich denke es ist wichtig ihn daran zu erinnern, seine Kamera zu kontrollieren.“

Sarah Carty

VIDEO: Dresscode im Homeoffice: Mit Schlafanzug im Videocall?