Kantstraße: Frau und Sohn fallen auf Telefon-Betrüger herein

Der Betrüger gab sich als ein Bekannter aus und bat um Geld. An der Kantstraße übergab der Sohn dem Betrüger eine hohe Bargeldsumme.

Eine Frau und ihr Sohn sind am Mittwochnachmittag auf den Trick eines Betrügers hereingefallen. Der Sohn übergab dem Unbekannten an der Kantstraße in Charlottenburg eine hohe Bargeldsumme. Zuvor hatte sich ein angeblich Bekannter bei der Frau aus Falkensee (Havelland) gemeldet und seine finanzielle Notlage geschildert. Die Frau glaubte dem Anrufer und verwies ihn an ihrem Sohn, der das Geld dem Unbekannten übergab. Nach der Geldübergabe musste der Sohn feststellen, dass er einem Betrug zum Opfer gefallen war.

Nun sucht die Brandenburger Polizei nach dem Geldabholer. Er wird folgendermaßen beschrieben:

  • Etwa 1,65 Meter groß
  • Sehr schlank
  • Etwa 35 Jahre alt
  • Dunkelbraune bis schwarze Haare, mittellang, glatt, Ohren frei
  • Er war bekleidet mit blauer Jeans, bunt kariertem Hemd, hellbraune, abgetragene Lederjacke
  • Sprach aktzentfrei Deutsch

Die Polizei fragt: Wer hat in Berlin, Kantstraße am Mittwochnachmittag Beobachtungen gemacht, die mit dem Sachverhalt in Verbindung stehen könnten? Wer kann Angaben zur Identität des beschriebenen Täters machen? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Havelland unter 03321-400 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Zudem rät die Polizei in diesem Zusammenhang:

  • Lassen Sie sich am Telefon nicht ausfragen. Geben sie keine Details Ihrer familiären oder finanziellen Verhältnisse preis!
  • Lassen Sie sich von einem Anrufer nicht drängen und unter Druck setzen. Vereinbaren sie einen späteren Gesprächstermin, damit sie in der Zwischenzeit die Angaben z.B. durc...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen