Kapitänin gesucht: Frauenanteil in deutscher Schifffahrt bei 7,1 Prozent

Der Frauenanteil in der deutschen Schifffahrt ist gering - aber er steigt: Wie der Verband Deutscher Reeder mitteilte, waren zuletzt knapp 7,1 Prozent der Beschäftigten an Bord der deutschen Handelsflotte weiblich. (Axel Heimken)
Der Frauenanteil in der deutschen Schifffahrt ist gering - aber er steigt: Wie der Verband Deutscher Reeder mitteilte, waren zuletzt knapp 7,1 Prozent der Beschäftigten an Bord der deutschen Handelsflotte weiblich. (Axel Heimken)

Der Frauenanteil in der deutschen Schifffahrt ist gering - aber er steigt: Wie der Verband Deutscher Reeder am Donnerstag mitteilte, waren zuletzt knapp 7,1 Prozent der Beschäftigten an Bord der deutschen Handelsflotte weiblich, genau genommen gab es 490 Frauen unter den 6952 Beschäftigten. Im vergangenen Jahr lag der Prozentsatz bei 7,0 Prozent, ein Jahr zuvor waren es noch 5,8 Prozent.

Die Frauen sind an Bord etwa als Kapitänin, nautische oder technische Offizierin oder Schiffsmechanikerin tätig. Mit über sieben Prozent Frauenanteil liegt Deutschland deutlich über dem internationalen Schnitt von zwei Prozent. "Aber wir sind noch längst nicht da, wo wir sein wollen", erklärte Gaby Bornheim, Präsidentin des Verbands Deutscher Reeder.

Der Anteil müsse steigen und sie werde sich weiterhin dafür einsetzen, dass die Geschlechtervielfalt in der Branche gefördert werde, fuhr die Verbandspräsidentin fort. "Die maritime Welt ist nicht Männern vorbehalten."

hcy/pe