Karfreitag in Jerusalem und in Polen

Auf dem Weg zu seiner Kreuzigung musste Jesus schwere Folter und Demütigungen erleiden, so erzählt es die Bibel. Am Karfreitag ziehen Tausende von Christen in Jerusalem über die Via

Dolorosa, den Schmerzensweg, um das Leid Jesu am eigenen Leib

nachzuempfinden. Die Prozession durch die engen Gassen

der Altstadt führt von der Geißelungskirche zur Grabeskirche – wo

Jesus laut christlicher Tradition begraben wurde.

Seit dem frühen Morgen sind Pilgergruppen auf dem Kreuzweg, der Via Dolorosa in Jerualem unterwegs pic.twitter.com/nsKtbtlz64— Eva Lell (@EviLell) 14. April 2017

Ein anderer sehr beliebter Pilgerort ist das Marien-Sanktuarium Kalwaria Zebrzydowska bei Krakau, in Polen. Die hier organisierten Passionsspiele ziehen jedes Jahr Tausende von Wallfahrern an. Die Tradition reicht ins 17. Jahrhundert zurück. An der Inszenierung sind jedes Jahr etwa 130 Hobby-Schauspieler beteiligt.

The #Passion of Christ #procession, #GoodFriday at #KalwariaZebrzydowska, #Poland.#WielkiPiatek #photojournalism #documentaryphotography pic.twitter.com/a0oenhtPpv— Wiktor Dabkowski (@Brussels_PJ) 14. April 2017

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen