Karneval beginnt coronabedingt statt auf der Straße in den Wohnzimmern

·Lesedauer: 1 Min.
Straßenkarneval 2018 in Düsseldorf

An Weiberfastnacht beginnt normalerweise pünktlich um 11.11 Uhr der Straßenkarneval - nicht jedoch in diesem Jahr. Coronabedingt sagten große Karnevalshochburgen wie Köln, Düsseldorf und Mainz das bunte Treiben auf den Straßen ab. In den Behörden Nordrhein-Westfalens sind Weiberfastnacht und der Rosenmontag diesmal gewöhnliche Arbeitstage. In Köln gilt im ganzen Stadtgebiet ein strenges Alkoholverbot bis einschließlich Aschermittwoch.

Einige Hochburgen bieten stattdessen Onlineveranstaltungen an, mit denen sich Jecken den Karneval ins eigene Wohnzimmer holen können. Die Mainzer Prinzengarde streamt eine digitale Weiberfastnachtsparty. Aus der Kölner Lanxess-Arena werden ganztägig Konzerte und Tanzauftritte für eine Spendenaktion übertragen. In Düsseldorf findet erst am Rosenmontag Ersatzprogramm statt.

ruh/cfm