Baum zerstört Haus in Hamburg: Vorwürfe von Bewohnerin – Amt reagiert deutlich!

Mehrere Meter hoch und mindestens 50 Zentimeter dick war die alte Kastanie, die am vergangenen Sonntag von Sturmtief „Sabine“ umgepustet wurde und ein historisches Haus an der Blankeneser Hauptstraße zerstörte. Eine Bewohnerin behauptet: Der Baum sei morsch gewesen und hätte gefällt werden müssen. Sie selbst hätte sich um entsprechende Anträge gekümmert. Die Stadt habe dies aber abgelehnt. Nun äußert sich das Bezirksamt Altona zu den Vorwürfen.

Im Januar sei jemand von der Stadt da gewesen, so erzählt es Bewohnerin Kerstin...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo