Katze wird bei Bad-Renovierung eingemauert – und gerettet

·Freie Autorin
·Lesedauer: 2 Min.

Eine Frau lässt ihr Bad frisch verfliesen. Als die Renovierungsarbeiten fertig sind, hört sie ein Miauen – und das, obwohl sie alleine im Badezimmer steht. Zu ihrem Schrecken muss sie feststellen, dass ihre geliebte Katze hinter der Wand eingemauert wurde. Doch keine Sorge: Es gibt ein Happy End!

Eine schwarze Katze in der Badewanne (Symbolbild: Getty Images)
Die Katze fühlte sich offensichtlich wohl im Badezimmer (Symbolbild: Getty Images)

Mit ihrem Vater zusammen renovierte TikTok-Userin Giavanna ihr Badezimmer. Die Wände wurden neu hochgezogen und frisch verfliest. Als die Arbeiten fast fertig waren, musste die junge Frau zu ihrem Horror feststellen, dass sich ihre Katze hinter der neuen Wand befand. Sie hörte sie miauen, konnte sie aber nicht sehen. Das Tier muss sich während der Arbeiten hinter der Wand versteckt haben und war nun dort eingemauert. Zum Glück hatte Giavannas Vater die zündende Idee, wie er die Katze retten konnte.

Die TikTokerin postete ein Video von der Rettungsaktion. Der Mann schnitt ein Loch in die neue Rigipswand und siehe da: Die schwarze Katze hatte es sich im Hohlraum tatsächlich gemütlich gemacht. Und sie machte auch keine Anstalten, dort schnell wieder herauszukommen. Erst nach einer ganzen Stunde bewegte sich das Kätzchen zum Ausgang und drückte sich durch das Loch nach draußen. 

"Ein Raum nur für mich"

Acht Millionen Menschen haben sich den Clip auf TikTok bereits angesehen, 79.000 haben es geteilt. "Und die Katze dachte sich: 'Ein Raum nur für mich'", kommentierte einer das Video. "Baut ihr doch eine Katzentür hin, sie hat ihren Platz gefunden", meinte ein anderer. "Sie sieht zumindest so aus, als würde es ihr leidtun", schrieb ein weiterer Nutzer. Dann meldete sich die Besitzerin zu Wort: "Tut es nicht. Sie versuchte, immer wieder ins Loch zu kommen, nachdem ich es abgedichtet hatte."

VIDEO: Spektakuläre Rettung: Football-Fans retten fallende Katze mit Nationalflagge

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.