„Kaufhäuser für alle“: Bündnis will leerstehende Shopping-Flächen völlig neu nutzen

·Lesedauer: 1 Min.

Ob „Galeria Kaufhof“ oder „Karstadt Sports“: Ein Bündnis fordert, neue Nutzungsformen für leerstehende Kaufhäuser in Hamburg zu finden. Eine entsprechende Petition wurde bereits von fast 60 Organisationen und Personen unterschrieben. Das Bündnis spricht von einer „historisch einmaligen Chance“ für die Hamburger Innenstadt. Das Hamburger Bündnis „Stadtherz“ fordert von der Politik, leerstehende Kaufhäuser und Shopping-Flächen unter Beteiligung der Hamburgerinnen und Hamburger „bedarfsgerecht“ umzugestalten. Beschleunigt durch die Corona-Pandemie, schreite der Strukturwandel in der Hamburger Innenstadt immer weiter voran – zu beobachten sei dies zum Beispiel an den seit Oktober 2020 leerstehenden Kaufhäusern „Galeria Kaufhof“ und „Karstadt...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo