Kein Hinweis auf Gewalttat nach Leichenfund in ausgebrannter Lok in Münster

Ein im westfälischen Münster in einer ausgebrannten Diesellok gefundener Toter ist offenbar nicht gewaltsam getötet worden. Es gebe nach aktuellem Ermittlungsstand keine Hinweise auf ein Fremdverschulden, teilte die Polizei am Freitag mit. Am Sonntag war am Hauptbahnhof eine ausrangierte Lok auf einem Abstellgleis in Brand geraten.

Im Führerhaus fand die Feuerwehr die Leiche. Inzwischen stehe fest, dass es sich bei dem Toten um einen Mann handle, teilte die Polizei weiter mit. Seine Identität sei aber noch nicht bekannt. Indizien und die Gesamtumstände sprächen dafür, dass es sich um einen Obdachlosen handeln könnte. Auch die Brandursache sei noch ungeklärt, hieß es. Es werde weiter ermittelt.

smb/cfm