Kein Scherz: Fotografin verlangt 250 Dollar für diese Fotos

Kein Scherz: Fotograf verlangte 250 Dollar für diese Fotos

Diese Fotografin sollte nochmal Nachhilfe in Sachen Photoshop nehmen: Sie lieferte einer Familie grotesk retuschierte Bilder und machte sich damit schon zu Beginn des Jahres zum heißen Anwärter auf den Titel "Foto-Fail des Jahres".

Pam und Dave Zaring wollten ein richtig nettes Familien-Fotoshooting. Im Grünen, mit Hund und lächelnden Menschen. Was sie von der Fotografin jedoch geliefert bekamen, bewegt sich irgendwo zwischen Lachen und Weinen.

Das Ehepaar veröffentlichte die dilettantisch bearbeiteten Bilder auf Facebook und machte seinem Ärger Luft: "Wir haben einer Fotografin, die vorgab, ein Profi zu sein, 250 Dollar für ein Familien-Fotoshooting bezahlt. Bitte schaut euch die Bilder an, die sie uns ernsthaft geliefert hat."

Dem Beitrag zufolge handelt es sich bei den sechs Bildern nicht etwa um einen schlechten Scherz. Die Gesichter sind bis zur Unkenntlichkeit verzerrt und überzeichnet, die Farbigkeit erinnert an die Qualität von Handykameras von vor zehn Jahren.

Der eigentliche Grund für die stümperhafte Bildbearbeitung wäre indes das kleinere Übel gewesen: "Sie sagte, die Schatten seien sehr ungünstig gewesen an diesem schönen, klaren, sonnigen Tag." Darüber hinaus habe ihr Professor ihr nicht beigebracht, wie man Fotos retuschiert.

Ein Gutes haben die missratenen Bilder aber doch noch, wie der Facebook-Beitrag berichtet: "Ich habe seit Jahren nicht mehr so laut gelacht."

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen