"Bin kein Ungeheuer" - Nachbarn zu laut: Da schlug er mit einem Beil zu

John Schneider

Wegen versuchten Totschlags verurteilt: Neuperlacher Fall muss neu aufgerollt werden.

München - "Ich bin kein Ungeheuer." Can K. (61, Name geändert) hat schon in der ersten Verhandlung beteuert, dass er niemanden habe töten wollen. Vor einem Jahr ist der 61-Jährige vom Münchner Landgericht dennoch wegen versuchten Totschlags zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt worden.

Der Landschaftsgärtner hatte am 25. Juni 2015 in Neuperlach seinen Kontrahenten mit einem Beil am linken Arm verletzt. Der Grund: Ihn störte das laute Gespräch der Nachbarn vor der Haustür.

Der Bundesgerichtshof kippte das Urteil aber in Teilen. Vor allem die Vorgeschichte der Bluttat muss nun beim zweiten Prozess, der am Montag startete, noch gründlicher ausgeleuchtet werden.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen