Von Brings bis Rhythmusgymnastik: In diesem schrägen Kölner Chor singen sogar Türsteher

Die Idee stammt aus einer Bar im Belgischen Viertel.

Sie geben sich alle Mühe, der schrägste Männerchor Kölns zu werden. Die Grüngürtelrosen sind eine bunt zusammengewürfelte Truppe aus 75 aktiven Sängern, denen es nicht zwingend darum geht sofort den richtigen Ton zu treffen, sondern einfach Spaß am gemeinsamen Singen zu haben. Die Idee einen neuen Chor in Köln zu etablieren entstand in der Kölschbar im Belgischen Viertel. Anfang des Jahres wurde das Projekt umgesetzt. Mit dem Pianisten Constantin Gold konnte der neue Männerchor einen echten Profi als Dirigenten und musikalischen Leiter verpflichten. Gold ist ehemaliger Musical Director der internationalen „Rocky Horror Show“, Initiator der „Blind Audition – Kölns erstes Dunkelkonzert“ und singt bei den Jadebuben, dem Nerdchor aus Jan Böhmermanns Neo Magazin Royale. Um bei den Grüngürtelrosen mitzusingen muss man keine Noten lesen können. Vielmehr müsse man Feuer und Flamme mitbringen, um dabei zu sein, sagt Sänger Dennis Busch, der sich den Fragen des „Kölner Stadt-Anzeiger“ stellte.

Was ist das Besondere an Ihrem Chor?

Man kann sagen, dass der Chor nicht entstanden ist, weil wir große Sänger sind, sondern einfach um gemeinsam eine gute Zeit zu...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta