Keine Schätze unterm Schutt: Russisches Ministerium lässt Mariupol aufräumen

Einsatzkräfte des russischen Ministeriums für Notfälle haben in der südukrainischen Hafenstadt Mariupol bereits über 100.000 Kubikmeter Geröll und Trümmerteile zusammengetragen. Nach eigenen Angaben bereinigten sie eine Fläche von 112.000 Quadratmetern, Zudem laufen tägliche Trinkwasserlieferungen. 15.000 Tonnen sollen bereits nach Mariupol gebracht worden sein.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.