Keine Unterrichtungen und Prüfungen mehr bei Industrie- und Handelskammern

Auch die Industrie- und Handelskammern stellen ihre Angebote aufgrund der Coronapandemie weitgehend ein. Die Gremien hätten sich darauf verständigt, sämtliche Unterrichtungen sowie Sach- und Fachkundeprüfungen abzusagen, teilte der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) am Dienstag mit. Die Regelung gilt demnach ab sofort.

Unter den gegebenen Umständen sei es ausgeschlossen, die Prüfungen ordnungsgemäß vorzunehmen, erklärte der DIHK. Bei dringenden Engpässen etwa bei systemrelevanten Unternehmen könne es im Einzelfall Ausnahmen geben. Die Absage gilt vorerst bis zum 24. April. Wann die Unterrichtungen und Prüfungen nachgeholt werden können, ist derzeit noch offen.