Kevin Spacey: Die verstörende Weihnachtstradition geht weiter

(elm/spot)
·Lesedauer: 2 Min.

Kevin Spacey (61) hat das dritte Jahr in Folge einen Video-Weihnachtsgruß auf YouTube gepostet. Die ein- bis dreiminütigen Clips des amerikanischen Schauspielers gehören, seit er sich 2017 größtenteils ins Private zurückgezogen hat, zu den wenigen Botschaften, die er mit der Öffentlichkeit teilt.

Kevin Spacey bei einem Auftritt auf dem roten Teppich (Bild: Tinseltown / Shutterstock)
Kevin Spacey bei einem Auftritt auf dem roten Teppich (Bild: Tinseltown / Shutterstock)

In dem 120-Sekunden-Video, das mit "1-800 XMAS" tituliert ist, schlägt er nun zwar andere Töne an als in den vergangenen Jahren, spart aber erneut nicht mit Selbstüberhöhung. Gleich zum Einstieg fragt Spacey: "Was wäre Weihnachten ohne eine Nachricht von mir?"

"Macht es nicht!"

In der Folge greift er die Kamera und erklärt: "Eine Menge Leute haben mich vergangenes Jahr kontaktiert und ihre Geschichten mit mir geteilt. Ich konnte nur wegen meiner eigenen Schwierigkeiten für sie da sein. Und während es ein Privileg war, Unterstützung anbieten zu können, muss ich zugeben, dass es meine Leistungsfähigkeit überstiegen hat. Viele von ihnen haben herzzerbrechend darüber gesprochen, dass vieles so schwierig für sie geworden ist. So schwer, dass sie darüber nachgedacht haben, sich das Leben zu nehmen. Und das ist genug für mich, dieses Jahr anders an die Sache heranzugehen."

Kevin Spacey: Zwei Männer reichen Klage wegen sexueller Übergriffe ein

Während Spacey die Tradition 2018 mit einem Video begründete, in dem er sich als "House of Cards"-Charakter Frank Underwood wenig einsichtig zeigte und 2019 mit einem weiteren düster-verstörenden Video nachlegte, scheint das Jahr 2020 auch bei dem Schauspieler Wirkung zu zeigen: "Ich möchte ihren Schmerz anerkennen und zu jedem da draußen, der über diesen Schritt nachdenkt, sagen: Bitte, bitte unternehmt diesen Schritt nicht. Wenn ihr an einem Ort steht, wo ihr nicht länger stehen könnt, wenn ihr leidet oder Hilfe braucht, Schuld oder Scham fühlt, mit eurer Identität ringt, mit dem Rücken zur Wand und es sich anfühlt, als gebe es keinen Ausweg - ich verspreche euch: Es gibt einen Weg."

Spacey hat sich 2017 in der Folge von Anschuldigungen sexueller Übergriffe aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Er bestreitet die Vorwürfe.

VIDEO: “Weihnachtswagen” bringt frohe Botschaft zu den Menschen