Kilometerlanger Erdriss teilt Highway in Mexiko

Yahoo! Nachrichten

 

Farmer und Autofahrer, die im Nordwesten Mexikos auf dem Highway 26 unterwegs waren, konnten vergangene Woche plötzlich nicht mehr weiterfahren. Der Grund: Die Straße wurde von einem acht Meter tiefen Graben unterbrochen. Der kilometerlange Spalt reicht von der Stadt Hermosillo bis zum Golf von Kalifornien.

Was war geschehen? Geologen gingen zunächst davon aus, dass ein Erdbeben den Riss verursacht haben könnte. Dann jedoch stellte sich heraus, dass Bauern in der Nähe einen Damm errichtet hatten, um Regenwasser zu sammeln. Dieser Damm war laut der Zeitung „El Imparcial“ undicht, woraufhin eine unterirdische Wasserader entstand.

Der unterirdische Bach führte dazu, dass die Erde darüber einstürzte. Durchreisende müssen die Stelle seitdem großräumig umfahren. Wie tief und lang der Erdriss ist, wurde nun von einer Kameradrohne gefilmt. Ganz in der Nähe wurde übrigens ein ähnlich großer Graben im Boden entdeckt – vermutlich hat er dieselbe Ursache.  


Sehen Sie auch: Weltkriegsbombe sprengt Loch in A3