Kim Kardashian gesteht: "Ich hasste all die wilden Partys"

·Lesedauer: 2 Min.
Kim Kardashian teilte eine Erinnerung an ihre Jugend auf Instagram. (Bild: 2021 MEGA/GC Images)
Kim Kardashian teilte eine Erinnerung an ihre Jugend auf Instagram. (Bild: 2021 MEGA/GC Images)

Kim Kardashian ist kein Fan von wilden Partys und Alkohol. Dies teilte die Unternehmerin und Reality-TV-Darstellerin in ihrem jüngsten Instagram-Post mit.

Der Besuch der großen Schwester an der Universität zählt zu den wohl spannendsten Momenten im Leben eines Teenagers, sollte man meinen. Doch bei Kim Kardashian war das anders: Auf Instagram postete die 40-Jährige ein Foto von sich und ihrer zwei Jahre älteren Schwester Kourtney Kardashian aus vergangenen Tagen. Dazu schrieb die Unternehmerin und Reality-TV-Darstellerin ("Keeping Up with the Kardashians"): "College Jahre Baby!!! Allein die Universität von Arizona hat mich davon abgehalten, ein wildes Partygirl zu werden."

Sie fuhr fort: "Ich erinnere mich, wie ich Kourt auf dem Campus besuchte und ihre Fahrerin war. Ich hasste all die wilden Partys so sehr, dass ich zu Hause blieb und nie wieder trinken oder feiern wollte". "Also danke", fügte sie an die Universität von Arizona ("U of A") gewandt zu: "Ich war nie Studentin dort, aber du hast mein Leben mehr geprägt, als du weißt". Beendet wird der Post mit einem Tränen lachenden Emoji.

Keine große Trinkerin

Tatsächlich soll Kim Kardashian, laut Aussagen aus ihrem Umfeld, nie eine große Trinkerin gewesen sein: "Sie trinkt vielleicht ein Glas Champagner an einem Feiertag oder zum Geburtstag von jemandem, aber das ist selten", sagte eine Quelle im Jahr 2018 zum US-Magazin "People". Damals hatte Kim Kardashian für Aufsehen gesorgt, weil sie in einer Folge der Reality-Soap "Keeping Up with the Kardashians" zugegeben hatte, bei der Hochzeit mit dem Produzenten Damon Thomas auf Ecstasy gewesen zu sein.

Kourtney Kardashian machte an der Universität von Arizona einen Abschluss in Theaterwissenschaften und im Nebenfach Spanisch. Zuvor hatte sie die Southern Methodist University in Dallas, Texas besucht. Kim hingegen besuchte kurzzeitig das Pierce College in Los Angeles. Sie verließ die Hochschule ohne einen Abschluss.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.