Kim Kardashian: Neue Bikinibilder lösen Welle der Kritik aus

(cos/spot)
·Lesedauer: 1 Min.
Kim Kardashian sorgt mit neuen Bildern für Gesprächsstoff. (Bild: Birdie Thompson/AdMedia/ImageCollect)
Kim Kardashian sorgt mit neuen Bildern für Gesprächsstoff. (Bild: Birdie Thompson/AdMedia/ImageCollect)

Kim Kardashian feiert sich und ihre Kurven in den Sozialen Medien einfach mal selbst. Der Reality-TV-Star, der vergangene Woche 40 Jahre alt wurde, präsentiert in körperbetonten Outfits gern seine wohlgeformte Silhouette - dieses Mal sogar besonders knapp bekleidet.

Neue Bilder bei Instagram und Twitter zeigen Kardashian vor malerischer Kulisse: weißer Sandstrand, Palmen und klares Wasser. Blickfang ist jedoch die Vierfach-Mutter selbst, die im taupefarbenen Bikini knietief im Wasser steht. Sonnenbrille, ein stylisches Kopftuch und wehende Haare im Wind machen die Inszenierung perfekt. Kardashians Kommentar dazu: "Das ist 40!"

Bilder stoßen auf Kritik

Ihr Selbstbewusstsein lässt sich Kardashian nicht absprechen. Keine Frage, die 40-Jährige sieht großartig aus. Dennoch häufen sich unter den Bikinibildern Kritikerstimmen, die vor allem eines anprangern: Natürlich ist hier kaum noch etwas. "So sieht 40 für jemanden aus, der das notwendige Geld für Fitnesstrainer, Ernährungsberater, Köche, kosmetische Eingriffe und hochwertige Gesichts- und Körperpflegeprodukte hat", schreibt etwa eine Twitter-Nutzerin. Andere pflichten ihr bei: "Geht es wirklich als 40 durch, wenn all deine Körperteile brandneu sind?" oder "Nein, das ist plastische Chirurgie und Geld".