Kinder in Kitas trotz Corona: Standpunkt: Eltern sollen selbst entscheiden – richtig so

·Lesedauer: 1 Min.

In der vergangenen Woche hatte die MOPO mit Erzieherin Lena (Name geändert) gesprochen, in deren Kita auch jetzt noch großer Betrieb herrsche. Lena sagte schon vor einer Woche: „Wir sind bald am Ende unserer Kräfte.“ Sie hoffte, dass der Senat eine ausschließliche Notbetreuung für Kinder von Eltern mit systemrelevanten Berufen beschließen würde. Daraufhin hat sich bei uns Rene Otto (45) gemeldet. Der Hamburger ist Vater einer fünfjährigen Tochter und Unternehmer. Otto findet es richtig, dass Eltern selbst entscheiden dürfen, ob sie ihre Kinder in die Kita bringen oder nicht. Warum? Das hat er für die MOPO aufgeschrieben. In dem MOPO-Interview aus der vergangenen Woche beklagte die Erzieherin Lena, der Senat würde die Entscheidung, ob Kinder nun in die Kita geschickt werden oder nicht, auf die Eltern abwälzen. Das war noch vor dem aktuellen Senatsbeschluss zu den Regelungen in Hamburger Kitas. Als Vater einer fünfjährigen Tochter sage ich, dass diese Entscheidung grundsätzlich sehr gut von den Eltern mitgetroffen werden kann, weil die Eltern den jeweiligen Einzelfall am besten bewerten können. Kitas und Corona: Das sagt ein Hamburger Vater Im ersten Lockdown weinte unsere damals vierjährige Tochter wiederholt aus dem Nichts: „Ich bin so traurig. Ich möchte meine Freunde wieder sehen. Mama, Papa, werde ich sie jemals wiedersehen?“ Für uns als Eltern, die ein sehr aufgeschlossenes...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo