Kita-Schließung in Hamburg: Mindestens eine Entschuldigung ist jetzt fällig

·Lesedauer: 1 Min.

Ganz Hamburg diskutiert die Ausgangssperre. Für die Eltern kleiner Kinder ist eine andere Entscheidung des Senats viel dramatischer: Die erneute Schließung des Kita-Regelbetriebs, die der Senat mal eben so nebenbei verkündete. Die Erklärung von SPD und Grünen dazu ist eine Bankrotterklärung. Vom Senat wäre mindestens eine Entschuldigung fällig. Zur Erinnerung: Hamburg Kitas waren gerade mal zwei Wochen im Regelbetrieb. Anders übrigens als in den meisten Bundesländern: Dort ging der Betrieb schon Mitte Februar wieder los. In Hamburg ist es schon nach zwei Wochen wieder vorbei damit. Hamburg: Kitas nach zwei Wochen wieder im Notbetrieb Für Laien: Das bedeutet, dass nur noch Eltern, die zwingend darauf angewiesen sind, ihre Kinder betreuen lassen dürfen. Dass man arbeiten muss, gilt gemeinhin nicht als Grund, wenn man nicht gerade Polizistin oder Pfleger ist. Für „dringende Notfälle“ gibt es Ausnahmen. Lesen Sie auch: Ausgangssperre, Schule, Kita: Das gilt jetzt in Hamburg Die...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo