Ein Klassiker in neuem Gewand: Das sind die DVD-Highlights der Woche

·Lesedauer: 3 Min.
Schriftstellerin Catherine Tramell (Sharon Stone) wickelt die Männer spielend um den Finger. (Bild: Studiocanal)
Schriftstellerin Catherine Tramell (Sharon Stone) wickelt die Männer spielend um den Finger. (Bild: Studiocanal)

"Basic Instinct", "One Last Call" und "Schitt's Creek - Staffel 2": Das sind die DVDs und Blu-rays der Woche.

Fünf Jahre dauerte das Hickhack um den zweiten Teil des spannungsgeladenen Erotik-Thrillers "Basic Instinct" (1992). 2006 war es so weit: "Basic Instinct 2" erreichte die große Leinwand, und wieder durfte Sharon Stone als Männer verschlingende Sex-Bombe Catherine Tramell lasziv auf Verhörstühlen herumrutschen. Neben einer Handvoll wohlwollender Kritiken gab es für die Blockbuster-Fortsetzung viel Häme - und schlimmer: kaum Zuschauerzuspruch. Direkt im Anschluss an die Fortsetzung wurde wild über einen dritten Teil spekuliert, bei dem die heute 63-jährige Schauspielerin sogar Regie führen sollte. Bis heute wurde dieser Plan allerdings nicht in die Tat umgesetzt. Stattdessen erscheint "Basic Instinct" nun erstmals in 4K-Qualität. Weitere DVD- und Blu-ray-Tipps der Woche sind der Horror-Film "One Last Call" und die zweite Staffel der kanadischen Sitcom "Schitt's Creek".

In den USA löste der freizügige Film "Basic Instinct" (1992) wütende Kontroversen aus.  (Bild: Studiocanal)
In den USA löste der freizügige Film "Basic Instinct" (1992) wütende Kontroversen aus. (Bild: Studiocanal)

"Basic Instinct" (VÖ: 17. Juni)

Bereits die Eröffnungssequenz von "Basic Instinct" ist nichts für zarte Gemüter: Ein detailliert gefilmter Liebesakt endet in einem grausamen Blutbad, bei dem die Frau ihren "Partner" mit einem Eispickel nach Metzgerart in seine Bestandteile zerlegt. Detective Nick Curran (Michael Douglas) wird auf die dringend der Tat verdächtige Ex-Geliebte des Opfers, Catherine Tramell (Sharon Stone), angesetzt. Doch schon bei der ersten Begegnung verfällt er ihrer aggressiven erotischen Ausstrahlung. Die Suche nach dem Täter wird durch verwirrende Indizien und überraschende Wendungen erschwert. Zu viele Personen scheinen auf mysteriöse Weise in den Mord verwickelt. Sharon Stone ist die unumstrittene Königin in diesem Thriller von 1992. Am berühmtesten wurde die Verhörszene auf dem Polizeirevier, in der die Protagonistin während des Übereinanderschlagens ihrer Beine Einblick unter den Minirock gewährt.

Preis 4K: circa 33 Euro

USA, 1992, Regie: Paul Verhoeven, Laufzeit: 128 Minuten

Edward (Tobin Bell) und Edith (Lin Shaye) leiden unter den regelmäßigen Attacken einer Jugendclique. (Bild: EuroVideo Medien GmbH)
Edward (Tobin Bell) und Edith (Lin Shaye) leiden unter den regelmäßigen Attacken einer Jugendclique. (Bild: EuroVideo Medien GmbH)

"One Last Call" (VÖ: 17. Juni)

Von einem friedlichen Kleinstadtleben ist das Ehepaar Edith (Lin Shaye) und Edward Cranston (Tobin Bell) weit entfernt. Werden sie doch Tag für Tag von einer Gruppe Jugendlicher drangsaliert. Was für die Heranwachsenden ein harmloser Scherz ist, endet für die betagte Edith im Selbstmord. Ihr Witwer schwört Rache und ruft die Übeltäter unter einem falschen Vorwand zu sich in die Villa: Wenn sie es schaffen, eine bestimmte Telefonnummer anzurufen und die Verbindung eine Minute lang zu halten, so verspricht er ihnen eine große Summe Geld. Doch die vermeintlich leichte Aufgabe entpuppt sich als ein wahr gewordener Albtraum für die vier Jugendlichen. Für seinen jüngsten Film "One Last Call" holte der "The Final Wish"-Regisseur Timothy Woodward Jr. mit Shaye und Bell zwei echte Horrorfilmgrößen vor die Kamera. Komplettiert wird der Cast durch den "Stranger Things"-Darsteller Chester Rushing.

Preis DVD: circa zehn Euro

USA, 2020, Regie: Timothy Woodward Jr., Laufzeit: 97 Minuten

"One Last Call" ist das neue Werk der Macher von "Final Destination". (Bild: EuroVideo Medien GmbH)
"One Last Call" ist das neue Werk der Macher von "Final Destination". (Bild: EuroVideo Medien GmbH)

"Schitt's Creek - Staffel 2" (VÖ: 18. Juni)

In der ersten Staffel der kanadischen Sitcom "Schitt's Creek" hatte der ehemalige Multimillionär Johnny Rose (Eugene Levy) vergeblich versucht, seinen einzigen noch existierenden Besitz zu verkaufen. Doch keiner wollte das verschlafene Dorf, mitten im Nirgendwo, erstehen. Johnny, seiner Frau Moira (Catherine O'Hara) und den gemeinsamen Kindern David (Dan Levy) und Alexis (Annie Murphy) bleibt also nichts anderes übrig, als weiter in Schitt's Creek zu verweilen. Doch Moira will sich ihrem Schicksal nicht einfach kampflos ergeben: Gemeinsam mit ihren Kindern will sie dem Städtchen zu neuem Glanz verhelfen - selbst, wenn das bedeutet, dass sie gewaltig über den eigenen Schatten springen muss und die Kinder erstmals in ihrem Leben arbeiten müssen! Auch die zweite, 13-teilige Staffel der preisgekrönten Serie basiert auf einer gemeinsamen Idee des "American Pie"-Stars Eugene Levy und dessen Sohn Dan.

Preis DVD: circa 23 Euro

CAN, 2016, Regie: Jerry Ciccoritti/Paul Fox, Laufzeit: 323 Minuten

Sie sitzen immer noch in dem verschlafenen Nest Schitt's Creek fest (von links): Ex-Schauspielerin Moira (Catherine O'Hara), Ex-Videothekenbesitzer Johnny (Eugene Levy) und ihre Kinder David (Daniel Levy) und Alexis (Annie Murphy). (Bild: Edel Motion)
Sie sitzen immer noch in dem verschlafenen Nest Schitt's Creek fest (von links): Ex-Schauspielerin Moira (Catherine O'Hara), Ex-Videothekenbesitzer Johnny (Eugene Levy) und ihre Kinder David (Daniel Levy) und Alexis (Annie Murphy). (Bild: Edel Motion)