Kleiner Star vor großem Publikum: Streamer erfüllt Wunsch von Kinderhospiz-Patientin

·Journalist und Englandkorrespondent
·Lesedauer: 5 Min.
Louisa und Alex Twister hatten viel Spaß in ihrem Stream (Screenshot: Alex Twister/Twitch.tv)
Louisa und Alex Twister hatten viel Spaß in ihrem Stream (Screenshot: Alex Twister/Twitch.tv)

Livestreaming auf Twitch.tv ist zu einer großen Sache geworden, einem gigantischen Trend: Zehntausende Streamer, die meisten Videospieler, kämpfen täglich um Aufmerksamkeit. Doch nur die wenigsten von ihnen bringen es auf mehr als 100 regelmäßige Zuschauer, die ihren Kanälen folgen. Hingegen erfreuen sich Platzhirsche wie "TheRealKnossi", "Trymacs", "KuchenTV" oder "Montanablack88" locker einer Stammzuschauerschaft von 5000 und mehr. Bei besonderen Events sind es gar bis zu 250.000 Fans, die mitfiebern.

Entgegen mancher Vorurteile, Twitch stünde nur für eine weitere Form uferloser digitalen Zeitvernichtung und man könne hier allenfalls stupiden, anspruchslosen Ballerszenen oder virtuellen Abenteuern beiwohnen, wird auf den meisten der Kanäle sehr wohl eine gute Unterhaltung geboten, die immer mehr Zuschauer dorthin lockt. So war es denn auch kein Wunder, dass der Amazon-Konzern bereits 2014 Twitch aufkaufte und sich so frühzeitig diesen prosperierenden Markt sicherte.

Der Unterhaltungsmarkt ist hart umkämpft, und da macht auch Twitch keine Ausnahme. Kanäle wie der des Ballonkünstlers "Alex Twister" (Kanal: AlexTwister0711) haben es nicht einfach. Alex Twister – dieser Künstlername steht tatsächlich in seinem Personalausweis - ist ein Mensch mit einem großen Lungenvolumen und einem noch viel größeren Herzen: Er ist eine gute Seele des Stuttgarter Kinderhospizes und erfüllt dort kleine und große Wünsche der Patienten, indem er regelmäßig traurige Kinderaugen zum Strahlen bringt.

Gamer mit einem Herz für Kinder

Anfangs war Alex Twister aktiv auf "GrieferGames", dem Minecraft-Server (für Nichteingeweihte: Minecraft ist eine Art digitales Lego) des bekannten YouTubers "AbgegrieftHD". Bei "GrieferGames" genoss Alex Twister dank seines karitativen Engagements gewisse Freiheiten, die andere nicht hatten. Später startete er dann seinen eigenen Minecraft-Server durch. Parallel dazu lenkt er die Kinder des Hospizes mit kreativer Arbeit von ihren Sorgen und Krankheiten ab. Seit kurzem streamt er nicht nur seine Minecraft-Sessions, sondern auch seine Arbeit mit den Kindern live auf Twitch - und ermöglicht so seltene Einblicke in eine ganz besondere pädagogische Arbeit, die sicher bereits den einen oder anderen seiner Zuschauer ebenfalls zu sozialen und karitativen Nebentätigkeiten inspiriert hat. Fraglos eine wundervolle Arbeit, für die er höchsten Respekt und Anerkennung verdient – und die zeigt, dass es auf Twitch eben nicht nur um Zerstreuung und oberflächliche Unterhaltung geht, sondern auch um Inhalte und Botschaften.

So kam es, dass Alex Twister am vergangenen Samstag den Wunsch eines jungen Mädchens auf Twitch erfüllte: Die 14-jährige Louisa, eine Patientin des Kinderhospizes, singt für ihr Leben gern. Vor allem Disney-Songs haben es der Kleinen angetan. Alex Twister kam auf die Idee, Louisa auf seinem Kanal, der mit knapp 2000 Abonnenten nur zu den "Zwergen" auf Twitch zählt (zum Vergleich: "MontanaBlack88" hat fast vier Millionen Abonnenten!), vor Online-Publikum live singen zu lassen. Das Mädchen war auf Anhieb von der Idee begeistert. Schnell verbreitete sich die Ankündigung von Louisas Auftritt in der Streamer-Szene über Mundpropaganda, diverse Minecraft-Streamer wiesen ihr Stammpublikum auf den bevorstehenden Stream hin und verschoben sogar ihre festen Streams, um sich voll auf den Kanal von Alex Twister zu konzentrieren.

Als es dann soweit war, folgten anstelle der üblichen 30 plötzlich 700 Zuschauer dem Stream. Um Louisa nicht nervös zu machen, motivierte Alex Twister die kleine Sängerin anfangs mit der Bemerkung: "Es schauen schon 30 Personen zu". Eine flunkernde Untertreibung, die das Mädchen beruhigte - und den Chat des Streamingkanals prompt mit Herzsymbolen überlaufen ließ. Man spürte als Zuschauer förmlich, dass der Auftritt vielen Menschen sehr nahe ging - und so gesellte sich zu den fröhlichen Emoticons immer wieder auch der eine oder andere weinende Smiley, ein Ausdruck für Tränen der Rührung und Freude. Gänsehaut pur lag in der Luft, als Louisa die ersten Strophen sang.

Twitch - Das versteckte Herz im Amazon-Konzern

Doch die eigentliche Krönung des Auftritts folgte erst noch – und so etwas ist auch für Twitch bemerkenswert und unter den Streamingdiensten vermutlich einzigartig. Denn Twitch selbst erkannte die emotionale Breitenwirkung und Besonderheit von Louisas Darbietung, und beschloss, als Technologiekonzern ein Zeichen für Nächstenliebe und Gemeinsinn zu setzen: Es setzte den Stream auf Platz 1 seiner Empfehlungen – eine Platzierung, die normalerweise nur den allergrößten der großen Streamer vorbehalten ist, und die normalerweise nur von offiziellen Twitch-Partnern erklommen werden kann. Diesmal jedoch machte Twitch eine Ausnahme - und beförderte die Zuschauerzahl dadurch auf annähernd 9000 Zuschauer, die gleichzeitig Louisas Darbietung auf dem Kanal von Alex Twister verfolgten.

Praktisch jeder, der im deutschsprachigen Raum zu diesem Zeitpunkt auf Twitch.tv unterwegs war, sah die kleine, liebenswerte Louisa bei ihrem ersten Live-Konzert vor großen Publikum. Statt in einem digitalen Wohnzimmer vor Freunden sang sie in einer digitalen Konzerthalle - vor ausverkauften Rängen. Und jedem im Stream war klar, dass hier gerade ein Stück Twitch-Geschichte geschrieben wurde: Statt einem traurigen Mädchen in einem Kinderhospiz war hier eine strahlende, junge Sängerin zu erleben, ein wahrer Sonnenschein, der die Herzen aller erwärmte. Nur Twitch vermag solche Momente zu transportieren.

Gegen Ende dieser außergewöhnlichen einzigartigen Vorstellung kam es dann noch zu einem Clou, bei dem auch der Hartgesottenste seine Tränen nicht mehr zurückhalten konnte: Alex Twister überraschte die kleine Louisa und ihre stolze Mutter mit einem eigenen Laptop, auf dem sie ab sofort in aller Ruhe Minecraft spielen kann – und dem Versprechen, dass sie bald eine eigene CD mit ihren Lieblingsliedern aufnehmen darf. Die Freude der sprachlosen Louisa über diese Überraschung des Tages übertrug sich auf das komplette virtuelle Publikum – und bildete den krönenden Abschluss eines wohl unvergesslichen Streams.

Wenn auch Sie das Kinder- und Jugendhospiz Stuttgart unterstützen wollen, können Sie gerne eine Summe Ihres Ermessens auf das offizielle Spendenkonto überweisen:

IBAN: DE10 6005 0101 0002 0710 20

BIC: SOLADEST600

Betreff: TwisterTwins

Video: Professor hält Vorlesungen in Minecraft ab

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.