Hamburgs Kleingärtner stinksauer: 700 Wohnungen geplant – Parzellen müssen weg

·Lesedauer: 1 Min.

Am Diekmoor, einer rund 16 Hektar großen Fläche in Langenhorn, sollen 700 neue Wohnungen gebaut werden. Das Gebiet ist schon seit 2012 im bezirklichen Wohnungsbebauungsprogramm aufgeführt. Allerdings müssen dem Bauvorhaben 185 Schrebergärten weichen, die Kleingärtner sind frustriert. Das Gebiet befindet sich im nördlichen Langenhorn. Der dort entstehende Wohnraum wird zu 60 Prozent aus Sozialwohnungen bestehen. Man wolle mit dem Bauvorhaben Diekmoor „preisgünstigen und attraktiven Wohnraum für alle Bevölkerungsgruppen schaffen“, sagt Michael Werner-Boelz, Bezirksamtleiter von Hamburg-Nord. Das sei von Bedeutung für ganz Hamburg, denn es gebe nur noch wenige Bauflächen, die sich für solch große Vorhaben eignen. Wie auch in vielen anderen deutschen Städten mangelt es an bezahlbarem Wohnraum. Hamburg: 700 neue Wohnungen geplant, Baugebiet hat eine einmalige Natur vorzuweisen Allerdings...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo