Kleinkind stirbt bei Verkehrsunfall in Hamburg

Bei einem Verkehrsunfall in Hamburg ist am Freitag ein Kleinkind gestorben. Der 18 Monate alte Junge war am Morgen offenbar unbemerkt unter ein parkendes Auto gekrabbelt, als der Fahrer dieses in Bewegung setzte, wie die Polizei mitteilte. Dabei wurde das Kind tödlich verletzt. Der Fahrer wurde durch Gesten der Bewohner einer Einrichtung auf die Lage aufmerksam und stoppte sofort.

Trotz einer umgehenden ersten Hilfe starb der Junge noch an der Unfallstelle. Für die Rekonstruktion des Unfalls wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Angehörigen, die Bewohner der Einrichtung und der Fahrer wurden seelsorgerisch betreut. Hinweise auf einen Drogen- oder Alkoholkonsum gab es nicht.

ald/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.