Klinsmann greift durch - und sperrt die Fans aus

Sportinformationsdienst

Trainer Jürgen Klinsmann will sich im Abstiegskampf mit Hertha BSC nicht mehr in die Karten schauen lassen.

Bei öffentlichen Trainingseinheiten werden "fortan nur noch die ersten 20 Minuten für Fans und Medien frei zugänglich" sein, teilte der Klub am Freitag via Twitter mit: "Außerdem kann es jederzeit zu kurzfristigen Veränderungen des Trainingsplans kommen."


In der kommenden Woche betrifft dies zwei Trainingseinheiten am Dienstag (10.30 und 14.30 Uhr). Alle übrigen Einheiten sind ohnehin als nicht-öffentlich geplant. 


Klinsmann war Ende November als Nachfolger von Ante Covic nach Berlin gekommen.

Jetzt das aktuelle Trikot von Hertha BSC bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Der ehemalige Bayern-Trainer will die Hertha mittelfristig zu einem Spitzenteam formen, allerdings geht es in der Gegenwart um den Klassenerhalt: Mit 19 Punkten steckt Berlin im unteren Drittel der Tabelle fest.