Klosterhalfen läuft um Gold bei der Hallen-EM

Mitfavoritin Konstanze Klosterhalfen (Leverkusen) kämpft bei der Hallen-EM in Istanbul um Gold über die 3000 m. Die 26-Jährige lief am Donnerstag zum Auftakt der Titelkämpfe in der Ataköy Athletics Arena als Siegerin ihres Vorlaufs mit 8:53,50 Minuten ins Finale (Freitag, 18.18 Uhr). Neben der 5000-Meter-Europameisterin schaffte auch Hanna Klein (Tübingen) mit 8:59,28 Minuten den Sprung in den Endlauf.

Klosterhalfen ist mit ihren 8:34,89 Minuten von den deutschen Meisterschaften die Nummer eins der Meldeliste über 3000 m. Vielleicht fällt in Istanbul sogar ihr deutscher Rekord von 8:32,47 Minuten. "Ich weiß, dass da noch etwas drinsteckt", hatte sie im Vorfeld gesagt.

Bei Hallen-Europameisterschaften gewann Klosterhalfen bisher zwei Mal Silber: 2017 über die 1500 m und 2019 über 3000 m. Letztmals holte 1986 in Madrid eine deutsche Läuferin Hallen-EM-Gold über die 3000 m: Damals gewann Ines Bibernell-Obst für die DDR.