Knapp 1,5 Millionen Menschen bei Mai-Kundgebung in Moskau

Mai-Kundgebung in Moskau

In der russischen Hauptstadt Moskau haben sich in diesem Jahr fast anderthalb Millionen Menschen an der Kundgebung zum 1. Mai beteiligt und damit deutlich mehr als in den Jahren zuvor. Fast 1,5 Millionen Menschen seien zum 1. Mai auf die Straße gegangen, teilte die Moskauer Polizei nach Angaben der russischen Nachrichtenagentur Interfax am Montag mit. 2016 und 2015 hatten sich jeweils nur 100.000 Menschen an der Moskauer Mai-Kundgebung beteiligt.

Bei sonnigem Wetter kamen die Demonstranten am Montag auf dem Roten Platz vor dem Kreml zusammen. Sie schwenkten russische Flaggen und hielten Ballons in den Händen. Einige gaben sich mit Fahnen und Lenin-Porträts als Kommunisten zu erkennen. Andere Demonstranten bekundeten ihre Unzufriedenheit mit der Regierung von Russlands Staatschef Wladimir Putin.

Nach Angaben der Behörden gingen landesweit rund 2,6 Millionen Menschen auf die Straße. Der 1. Mai als Tag der Arbeit ist in Russland wie in vielen anderen Ländern ein Feiertag.

In Russland finden kommendes Jahr Präsidentschaftswahlen statt. Putin hat sich noch nicht offiziell beworben, es wird aber damit gerechnet, dass er für eine weitere Amtszeit kandidieren wird.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen