Knapp 2 Jahre nach Dschungelcamp: Was macht eigentlich Menderes?

Hin und wieder in einer Talksendung zu sehen: Menderes Bagci ist weitgehend von der Bildfläche verschwunden. (Bild: ddp Images)

Im Januar 2016 gewann der ewige DSDS-Verlierer Menderes Bagci das Dschungelcamp. Einige Promo-Auftritte folgten. Danach wurde es jedoch ruhig um den schüchternen Sänger. Doch was macht der türkisch-stämmige Rheinländer, der vor kurzem 33 Jahre alt wurde, heute?

Wer auf die offizielle Webseite von Menderes Bagci klickt, findet dort keine Neuigkeiten. Wie ausgestorben wirkt die Plattform. Der letzte Eintrag zu seiner Musik lautet: „Am 29. Januar 2016 wurde die Single ‚Mittendrin‘ veröffentlicht“. Wenn man auf „Events anzeigen“ klickt, wird man auf eine fast leere Seite weitergeleitet: Über der Jahreszahl 2017 steht der kurze Satz: „Neue Events werden zeitnah angekündigt“. Und auf seinem YouTube-Kanal ist in den vergangenen acht Monaten lediglich ein Video erschienen.

Wie steht es also aktuell um den großen Michael-Jackson-Fan, der vor knapp zwei Jahren, im Januar 2016, zur Melodie von „Heal the World“ über eine Hängebrücke im australischen Busch wandelte, um als zehnter Promi in der Geschichte von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ die Dschungelkrone entgegenzunehmen?

Offenbar passiert viel im Hintergrund. Am 16. Oktober 2017 gab Menderes ein Lebenszeichen auf seiner Instagram-Seite. Dort schrieb er unter anderem: Nach einer tollen Saison 2017, arbeiten wir jetzt an neuer Musik für das Jahr 2018. Die Vorbereitungen sind im vollen Gange.“ Und fügte noch eine Neuigkeit hinzu, die seine Fans bestimmt in Freude versetzt: Menderes kündigte an, auch bei der kommenden Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) mit dabei zu sein – zum dann bereits 15. Mal.

Wenig später trat Menderes seit längerer Zeit wieder in der Öffentlichkeit auf. In der Schweizer Sendung „Teleclub Zoom“ fragte ihn die Moderatorin zu seinem Liebesleben aus: „Es hat sich alles in deinem Leben noch nie ergeben? Keine Freundin, kein Sex, kein Küssen?“ Worauf Menderes nur kurz, aber mit einem Lächeln erwiderte: „Nein“. Menderes scheint damit ganz locker umzugehen, schließlich hat er ebenjenen Ausschnitt auf seiner Facebook-Seite verlinkt. Was die Liebe betrifft, läuft es bei Menderes also noch immer suboptimal.

Und wie läuft’s beruflich? Obwohl die Webpräsenz des einstigen Dschungelkönigs vermuten lässt, dass sich in der Karriere des Rheinländers, der am 13. November 33 Jahre alt wurde, nichts tut, deutet alles auf ein „Comeback“ im kommenden Jahr hin. Vielleicht wird Menderes bei DSDS dann zum ersten Mal auch in die Mottoshows einziehen. Genug Zeit, um seinen Gesang zu trainieren, dürfte er in den vergangenen Wochen und Monaten gehabt haben.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen