Knapp 300 Meeresschildkröten verenden vor Küste Mexikos

Vor Mexikos Pazifikküste sind knapp 300 Meeresschildkröten verendet. Die 292 toten Schwarzen Meeresschildkröten seien in den vergangenen Tagen an den Stränden des Bundesstaates Oaxaca gefunden worden, teilten die Umweltbehörden am Donnerstag (Ortszeit) mit. Sie fielen der sogenannten Roten Flut zum Opfer. Dabei handelt es sich um Mikroalgen, die sich insbesondere infolge des Klimawandels ausbreiten.