Knapp 4000 Corona-Neuinfektionen in Deutschland

·Lesedauer: 1 Min.
Eine Mitarbeiterin einer Hilfsorganisation erhält in Berlin eine Schulung für Corona-Tests (Bild: Steffi Loos/Getty Images)
Eine Mitarbeiterin einer Hilfsorganisation erhält in Berlin eine Schulung für Corona-Tests (Bild: Steffi Loos/Getty Images)

In Deutschland sind innerhalb eines Tages 3943 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Dienstagmorgen unter Berufung auf Angaben der Gesundheitsämter mitteilte, sank die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz leicht auf 65,4. Am Montag hatte dieser Wert 65,8 betragen.

Binnen 24 Stunden wurden den Angaben zufolge 358 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gemeldet. Damit erhöhte sich die Zahl der seit Pandemie-Beginn in Deutschland registrierten Corona-Todesfälle auf 70.463.

Die Gesamtzahl der verzeichneten Corona-Infektionen in Deutschland seit Beginn der Pandemie stieg auf 2.451.011. Die Zahl der von einer Corona-Infektion genesenen Menschen bezifferte das RKI mit rund 2,264 Millionen.

Inzidenzwert hat sich um die 60 eingependelt

Die Sieben-Tage-Inzidenz pendelt seit Tagen um die Marke 60. Bei dem Wert handelt es sich um die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb dieses Zeitraums.

Die Inzidenz ist ein wesentlicher Maßstab bei der Verhängung oder Lockerung von Corona-Restriktionen. Ziel von Bund und Ländern ist es derzeit, den Wert auf unter 35 zu drücken. Am Mittwoch wollen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Länderchefs über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie beraten.

Video: Österreich verteilt kostenlose Schnelltests für daheim