Knappe Mehrheit der Deutschen laut Umfrage gegen Tierversuche für Medikamente

Eine knappe Mehrheit der Deutschen plädiert einer Befragung zufolge für den Stopp von Tierversuchen zur Erforschung neuer Medikamente. 52 Prozent seien der Meinung, dass dies grausam und nicht erforderlich sei, weil bessere Methoden existierten, berichtete die Organisation Ärzte gegen Tierversuche am Donnerstag in Köln unter Berufung auf eine von ihr in Auftrag gegebene Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa unter 1001 Deutschen.

Etwa zwei Drittel der Befragten (71 Prozent) befürworten demnach ein gesetzliches Verbot "besonders leidvoller Tierversuche". 23 Prozent lehnen dies ab und verweisen auf den Wert der Forschungsfreiheit. Ärzte gegen Tierversuche wertete dies als Unterstützung eigener Positionen. Die Organisation reichte eine Petition beim Bundestag ein, die ein Verbot "besonders schwerwiegender Tierversuche" fordert.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen