Knast-Schmuggel: Krass! Das alles fanden Beamte in Hamburgs Gefängnissen

Mauern verhindern auch in Hamburg nicht, dass Gefangene an Waffen und Drogen kommen. Das zeigen die Ergebnisse von Kontrollen. Und trotz Corona-Kontaktbeschränkungen scheint der Schmuggel mit Cannabis hinter Gittern zu florieren. Bei Kontrollen in den sechs Hamburger Gefängnissen haben die Beamten im vergangenen Jahr zahlreiche verbotene Gegenstände sichergestellt. Darunter waren 48 Messer und Klingen, 883 Gramm Cannabis und 232 Handys, wie aus einer Senatsantwort auf eine Kleine Anfrage des CDU-Bürgerschaftsabgeordneten Richard Seelmaecker hervorgeht....Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo