Kokain, Ecstasy und mehr: Bundespolizei beschlagnahmt Drogen im Kölner Hauptbahnhof

Die beiden Männer waren im Hafturlaub und müssen zurück in die JVA Remscheid.

Ein Reisender wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag am Kölner Hauptbahnhof durch die Bundespolizei kontrolliert: Er trug Marihuana, Kokain, Amphetamine, Ecstasy und einige hundert Euro Bargeld bei sich.

Da der Mann bereits in der Vergangenheit mit dem Gesetz in Konflikt geraten war, wurde er von den Einsatzkräften am Hauptbahnhof gegen 1 Uhr kontrolliert. Auf Nachfrage gab er überraschenderweise freiwillig zu, eine "kleine Menge an Drogen" dabei zu haben.

Zum Vorschein kamen mehrere Tütchen mit Marihuana, Kokain, Amphetaminen sowie 12 Ectasytabletten. Als dann ebenfalls ein paar Hundert Euro Bargeld in seiner Jackeninnentasche auftauchten, regten die Bundespolizisten eine Wohnungsdurchsuchung über die Staatsanwaltschaft Köln an.

Bei der Durchsuchung wurde lediglich eine geringe Menge an Marihuana, eine Konsumpfeife und ein Crusher beschlagnahmt. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ein, der 30-Jährige wurde nach Abschluss der strafprozessualen Maßnahmen wieder entlassen. (red)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen