Kolumne „Geschichten vom Meer“: Warum die halbe Welt Seemanns-Lieder singt

·Lesedauer: 1 Min.

Dieses moderne Märchen, das von der positiven Energie sozialer Medien befeuert wird, beginnt irgendwann im letzten Lockdown-Sommer. Nathan Evans, ein Postbote, 26, kam von seiner Morgenrunde in der schottischen Kleinstadt Airdrie nach Hause. Er lud einen Shanty auf seiner TikTok-Seite hoch. TikTok, diese Gute-Laune-App, bei Jugendlichen beliebt. Evans folgten etwa ein Dutzend Leute. Das ist sechs Monate her. Heute singt Evans für vier Millionen Follower, sein Lied steht aktuell auf Platz 3 der britischen Charts. Ständig rufen Journalisten an und auch der R&B-Star John Legend lobte ihn. Der Hashtag „seashanty“ verzeichnet 82 Millionen Treffer. Schottischer Postbote Nathan Evans wird mit Shantys zum Star Der Chart-Hit des Postboten heißt „The Wellerman“. Ursprünglich stammt das Lied aus dem Jahre 1860. Inhaltlich geht es um das Fangen und Zerlegen von Walen. Wie bitte konnte es dazu kommen? Shantys waren mal wirklich wichtig, also nicht auf TikTok, sondern im echten...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo