Kommentar zum Ärzte-Mangel: Höhere Gehälter sind keine gute Lösung

Kommentar zum Ärzte-Mangel: Höhere Gehälter sind keine gute Lösung

Das Problem scheint auf den ersten Blick ganz einfach. Den Gesundheitsämtern fehlen Ärzte. So gering ist das Interesse der Mediziner am öffentlichen Gesundheitsdienst, dass auf manche Stellen keine einzige Bewerbung eingeht. Eine wiederkehrende Reaktion potenzieller Interessenten: Die Gehälter sind zu niedrig. Verständlicherweise will Gesundheitssenatorin Dilek Kolat darum die Löhne heraufsetzen, am  besten auf das Niveau von Klinikärzten.

Ist das eine Lösung? Ja. Aber sie würde neue Probleme schaffen. Gehälter im öffentlichen Dienst waren für viele Berufsgruppen entgegen landläufiger Vorurteile immer niedriger als in der Wirtschaft. Es ist ein stilles Abkommen zwischen Arbeitgeber und Beschäftigten: Sie verzichten auf Einkommen und bekommen...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen