Kommentar zur Auslandsansprache: Frank-Walter Steinmeier wird unbequem und direkt

Bei seiner Rede ging er mit den Nationalisten im Westen hart ins Gericht.

Unbequem wollte bisher jeder Bundespräsident sein. Frank-Walter Steinmeier stellt sich diesem Anspruch redlich: In seiner Antrittsrede in Deutschland kritisierte den türkischen Staatspräsidenten scharf, in seiner ersten Auslandsrede sendet er erneut klare Signale an die richtige Adresse. Im EU-Parlament saßen einige der Kleingeister direkt vor ihm, als er die Heilsversprechen der Nationalisten als unverantwortlich bezeichnete.

Unbequem daran war nicht die Rüge für die Populisten an sich, sondern dass er diese auch in verbündeten...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen