Kommentar: Einigkeit bei der Umgestaltung des Maternuskirchplatz wäre wünschenswert

Seit sieben Jahren liegt ein Entwurf für die Umgestaltung vor.

Seit Jahren passiert nichts, obwohl es längst beschlossene Sache ist: Der Maternuskirchplatz soll umgestaltet werden, fordern Bezirksvertreter in der Innenstadt – wieder einmal. Der sieben Jahre alte Studenten-Entwurf, der von ihnen favorisiert wurde, passt der Gemeinde als Anlieger aber nicht.

Dazu die in dieser Stadt üblichen Zeiträume für eine solche Maßnahme – und der Stillstand ist perfekt. „Unsere Aufgabe ist es, Anstöße zu geben“, sagt der damals beteiligte Architektur-Dozent heute. Vielleicht sollten das alle Beteiligten beherzigen.

Eine exakte Umsetzung des Studenten-Entwurfs passt vielleicht wirklich nicht zur Umgebung. Eine Gestaltung des Platzes mit dem Ziel, mehr Aufenthaltsqualität zu schaffen, ist aber sicher wünschenswert.

Und dafür enthält der Entwurf gute Ideen. Der pauschale Vorwurf an die Verwaltung verbietet sich hier: Bewegung dürfte in die Sache erst kommen, wenn sich Bezirksvertreter und Kirchengemeinde einig werden....Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen