Kommentar "Frankfurter Allgemeine": Brexit

Die "Frankfurter Allgemeine" schreibt zu den Brexit-Plänen des britischen Premierministers Johnson:

"Man wird sehen, wo man in einem Jahr steht; auch, ob dann wieder das Gespenst eines No-Deal-Brexit sein Unwesen treibt. Die Regierung Johnson glaubt, man müsse die EU nur unter Druck setzen, damit sie Zugeständnisse mache, und führt zum Beweis die Änderungen am Deal der Amtsvorgängerin May an. Ja, die gab es, sie machen aber nur einen kleinen Teil aus. Vor allem der Backstop für das Vereinigte Königreich wurde ersetzt - durch einen Backstop für Nordirland (den die EU Theresa May schon einmal angeboten hatte). Wegen der handelspolitischen Sonderbehandlung heißen nordirische Unionisten Johnson nun einen Verräter und Lügner."

(folgt zehn)