Kommentar "Frankfurter Allgemeine": Frauke Petry

Die "Frankfurter Allgemeine" schreibt zum angedeuteten möglichen Rückzug aus der AfD von Partei-Chefin Frauke Petry:

"Wie Lucke vertraut sie auf die Basis der Partei, sonst ergäbe ihre versteckte Drohung, den Rückzug anzutreten, keinen Sinn. Dass ihre Gegner diesen Schachzug als nicht hilfreich bezeichnen, tun sie aus egoistischen Motiven - das ist die einzige neoliberale Marotte, die in der AfD noch überlebt hat. Sie tun es jedenfalls nicht aus Interesse am Fortbestand der AfD. Der ist allenfalls in Ostdeutschland vorerst gesichert, wo die Poggenburgs, Höckes und Gaulands an einer ganz eigenen Zukunft der Partei arbeiten. Sie merken dabei gar nicht, dass sie sich, wenn sie Petry tatsächlich zu Fall bringen sollten, an ihrer Selbstzerstörung berauschen."

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen