Kommentar "Frankfurter Allgemeine": Präsidentschaftswahl in Frankreich

Die "Frankfurter Allgemeine" schreibt zur TV-Debatte der französischen Präsidentschaftsbewerber:

"Eines gibt zu denken: Nur der Konservative Fillon und der Unabhängige Macron verteidigten die EU und die europäische Einigung. Die anderen überboten sich in antikapitalistischer Rhetorik und Abschottungsphantasien, prügelten auf die Globalisierung ein und, eben, auf die EU. Bei vielen Wählern dürfte solche Systemkritik gut ankommen. Selbst wenn ein 'Europäer' Präsident werden sollte und der 'Frexit'-Albtraum nicht wahr wird, tun sich viele Franzosen schwer mit 'Europa'. Frage: Ist EU-Verdruss eine Variante des Hasses vieler auf die politische Klasse?"

(folgt zwölf und Schluss)

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen