Kommentar "Frankfurter Rundschau": EU-Außenpolitik

Die "Frankfurter Rundschau" kommentiert die EU-Außenpolitik vor dem Hintergrund des Syrien- und Libyenkonflikts:

"Endschlacht in Syrien, Eskalation in Libyen: Vor Europas Haustür brennt es, doch statt sich zur gemeinsamen Brandbekämpfung aufzumachen, schließen die Europäer Türen und Fenster - manch einer wirft den Pyromanen sogar noch Brennmaterial zu. Die geopolitische Abgewandtheit der Europäer machen sich andere zunutze. Sollen ihre Vermittlungsbemühungen für Libyen nicht sogleich scheitern, müssen die Kanzlerin und ihr Außenminister schnell auf eine einheitliche EU-Position hinwirken. Nur geeint können die Europäer Einfluss auf zunehmend unverfroren auftrumpfende Regionalmächte ausüben."

(folgt zwei)