Kommentar "Frankfurter Rundschau": SPD und mögliche Koalitionen

Die "Frankfurter Rundschau" schreibt zu den Koalitionspekulationen mit der SPD:

"Rot-Rot-Grün ist bisher nicht sehr beliebt, und wenn man ins Kanzleramt will, ohne die große Koalition fortzusetzen, ist man rein rechnerisch schnell bei Rot-Gelb-Grün. Sollte Schulz? Gerechtigkeitskampagne nicht nur Show gewesen sein, muss er sie jetzt ausbuchstabieren und später in offene Koalitionsgespräche einbringen, statt den Schwenk zur nächsten Bündnisspekulation zu dulden ? oder dabei auch noch mitzumachen."

(folgt zwei)

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen