Kommentar "Frankfurter Rundschau": Streit um Obamacare

Die "Frankfurter Rundschau" kommentiert den Streit der Republikaner über die Abschaffung von Obamacare:

"Ein guter Geschäftsmann, hat Donald Trump in seinem Bestseller 'Die Kunst des Erfolgs' als 40-Jähriger der Welt erklärt, braucht neben Verhandlungsgeschick vor allem eine extreme Intelligenz und einen genialen Instinkt. Der erste politische Deal des Präsidenten aber folgt ganz und gar nicht seinem Lehrbuch. Sieben Jahre lang haben die Republikaner die Abschaffung des verhassten Gesundheitssystems Obamacare versprochen. Nun haben sie die Möglichkeit ? und bekommen zum vorgesehenen Abstimmungstermin die erforderlichen Stimmen nicht zusammen. Der krachende Fehlstart hat strukturelle Ursachen: Zwar haben die Republikaner stets gegen Obamacare polemisiert, aber nie ein auch nur halbwegs schlüssiges Gegenkonzept entwickelt. Vor allem aber stößt der Reality-TV-Star mit der demokratischen Realität zusammen. Dort zählen eben keine Macker-Sprüche, sondern nur Mehrheiten."

(folgt zwei)

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen