Kommentar "Frankfurter Rundschau": Türkei-Referendum

Die "Frankfurter Rundschau" schreibt zum Abstimmungsverhalten der in Deutschland lebenden Türken beim Referendum:

"Türken in Deutschland wünschen ihren Landsleuten in der Türkei die Autokratie, bis hin zur Wiedereinführung der Todesstrafe. (...) So könnte man das Verhalten jener 63 Prozent der in Deutschland lebenden Türken auf den Punkt bringen, die im jüngsten Referendum für Erdogans Verfassungsreform gestimmt haben. Doch es wäre zu einfach gedacht. Denn der Anteil der hiesigen Ja-Sager ist relativ: Von den schätzungsweise drei Millionen Deutschtürken und Türken in Deutschland haben viele keinen türkischen Pass mehr, und selbst jene, die ihn (auch) haben, müssen sich für Wahlen in der Türkei registrieren, was viele aus verschiedenen Gründen nicht tun. So blieben 1,4 Millionen Wahlberechtigte, von denen nur die Hälfte ihre Stimme abgab. Unter dem Strich hat also eine klare Minderheit der Deutschtürken für Erdogans Ermächtigung votiert."

(folgt sechs)

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen