Kommentar "Frankfurter Rundschau": Vertrauensverlust in die Politik

Die "Frankfurter Rundschau" schreibt über den Vertrauensverlust in die Politik mit Blick auf die Regierungsparteien:

"Genügt jetzt die vielzitierte Rückkehr zur Sachpolitik? Pustekuchen. Zu Klimaschutz und Grundrente kann die schwarz-rote Koalition inzwischen beschließen, was sie will, sie dringt kaum noch durch. Das zentrale Manko liegt tiefer, im Psychologischen, in einem Bedarf an glaubwürdiger Führung. Deutschland braucht jetzt nicht irgendeinen neuen politischen Programmpunkt. Deutschland braucht jetzt offenbar eine Persönlichkeit, die selbstbewusst auf die Bühne kommt und neues Vertrauen schafft, neue Zuversicht. Doch wer traut sich das überhaupt noch? Seit Jahren bauen Union und SPD niemanden wirklich auf. Sie ziehen nur ihre Oberen runter. Die Bürger blicken seit drei Jahren bei beiden Parteien auf immer neue Zermürbungsprozesse."

(folgt zwei)