Kommentar "General-Anzeiger": Anschlag auf BVB-Bus

Der Bonner "General-Anzeiger" schreibt zur Entscheidung, Borussia Dortmunds Champions-League-Spiel bereits am Tag nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus nachzuholen:

"Angesichts dieser Einmütigkeit geht völlig unter, dass es ja durchaus eine Alternative gegeben hätte. Nämlich, das Spiel abzusagen oder erst einmal nicht neu zu terminieren. Die Dinge zunächst zu verarbeiten, ehe man wieder an Fußball denkt. Vielleicht sind Spieler, die so etwas erlebt haben, 22 Stunden später noch gar nicht in der Lage, ihrem Job nachzugehen. Vielleicht überfordert man sie mit dieser Art der verordneten Normalität."

(folgt vier)

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen