Kommentar "Handelsblatt": Brexit-Verhandlungen

Zum Start der Brexit-Verhandlungen schreibt das "Handelsblatt" aus Düsseldorf:

"Die verbalen Scharmützel zwischen Premierministerin Theresa May auf der einen Seite und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und Kanzlerin Angela Merkel auf der anderen sind deshalb mehr als das übliche Verhandlungsgeplänkel. Sie führen vor Augen, dass die Austrittsgespräche tatsächlich scheitern könnten. Die Folgen wären aber schmerzhaft, sollten sich beide Seiten nicht auf die künftigen Handelsbeziehungen einigen können. Im Falle eines kompletten Scheiterns der Austrittsverhandlungen wären sie sogar verheerend. Das gilt für die Unternehmen auf dem Kontinent und dort besonders für die deutschen. Vor allem aber gilt das für die britische Wirtschaft, die viel abhängiger ist vom Europäischen Binnenmarkt als die EU vom britischen ? auch wenn die Brexiteers dies im (Irr-)Glauben an die eigene Stärke nicht wahrhaben wollen."

(folgt sieben)

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen