Kommentar "Junge Welt": Asyl Seehofer

Die Tageszeitung "Junge Welt" kommentiert Seehofers Vorstoß bezüglich europäischer Grenzkontrollen:

"Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will Asylentscheidungen an die Grenzen der EU verlagern, wo Frontex mit den Anträgen kurzen Prozess machen kann. Das Dublin-System, nach dem Asylbewerber in dem EU-Staat ihr Verfahren bekommen, das sie zuerst betreten haben, sei laut Ansicht des Ministers 'gescheitert'. Warum ein weiteres System, das die Verantwortung für Asylanträge an die Außengrenze verlagert und damit unabwendbar zu Massenablehnungen ohne Einspruchsmöglichkeit oder anwaltlichen Beistand für Geflüchtete führen wird, besser sein soll, erschließt sich nicht. Wenigstens die SPD zeigt sich offen für den Plan des Innenministers. Seehofer solle schnell ein 'erstes Modellverfahren auf den Weg bringen und dafür europäische Partner gewinnen', sagte der migrationspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Lars Castellucci, der Welt."

(folgt zwölf)